Bauministerin Hendricks in Arnstadt und Ichtershausen – Mühlbauer: „Brauchen mehr sozialen Wohnraum“

Veröffentlicht am 24.08.2017 in Wohnen & Leben

Am kommenden Montag besucht Bundesbauministerin Barbara Hendricks den Ilm-Kreis. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Eleonore Mühlbauer und Bundestagskandidatin Petra Heß wird sie das aktuelle Sanierungsprojekt An der Weiße 17 und 19 der Arnstädter Wohnungsbaugesellschaft besichtigen. „Die Regionalisierungsmittel sind wichtig für Arnstadt und gut angelegt, um den Wohnungsmarkt zu entspannen. Gefragt sind hier insbesondere große Zwei- und kleine Drei-Raumwohnungen mit Grundflächen bis zu 75 Quadratmetern“, betont Mühlbauer. Im Juni forderte Hendricks, dass in den nächsten Jahren jährlich 80.000 Sozialwohnungen entstehen müssten. Die Bundesmittel dafür wurden für 2018 von diesjährig gut 500 Millionen Euro auf 1,5 Milliarden Euro verdreifacht.

Insgesamt sollen An der Weiße 41 Wohnungen entstehen, ein Viertel davon barrierefrei und zwei rollstuhlgerecht. Die festgelegte Kaltmiete wird 5,30 Euro pro Quadratmeter betragen. Das Gesamtprojektvolumen beträgt 4,5 Millionen Euro. Davon kommen knapp 1,2 Millionen Euro aus dem Förderprogramm für die Modernisierung und Instandsetzung von Mietwohnungen. Der erste Bauabschnitt wurde im Mai 2017 begonnen, die weiteren drei Teile werden in den folgenden Jahren begonnen.

Im Anschluss fahren die Politikerinnen nach Ichtershausen. Dort baut die „Neues Kloster Ichtershausen GmbH & Co. KG“ das Areal der früheren Jugendstrafanstalt mit dem Konzept des „Collegiatswohnens“ um. Private Wohnansprüche und die Vorteile des Zusammenlebens verschiedener Generationen sollen verbunden werden. Darüber hinaus wird unter dem Projektnamen „Kinderschloss Marienburg“ im Neuen Schloss, das ein Teil des früheren Anstaltskomplexes ist, ein integrativer Kindergarten entstehen. „Mit diesen Wohnprojekten locken wir Familien in unsere Region“, so Mühlbauer.

 

SPD-Bürgerbüro Arnstadt

In meinem Bürgerbüro in der Erfurter Straße 37 in Arnstadt steht Ihnen Frau Alexandra Eckert als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie nimmt gern Ihre Anliegen auf. Bürgersprechstunden, zu denen Sie mit mir persönlich in Kontakt treten können, werden auf der Website angekündigt und können Sie der Presse entnehmen. Für eine individuelle Terminvereinbarung rufen Sie gern an.

Sprechzeiten:
Montag: 08:00-09:00 Uhr
Dienstag: 12:00-14.00 Uhr
Mittwoch: 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 18:00-19:00 Uhr

Telefon: (03628) 928332
Telefax: (03628) 928331