Trennvorrichtung direkt am Sicherheitsgurt sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr – Bundespolitik ist gefordert

Veröffentlicht am 25.07.2017 in Gesundheit

Eine Innovation aus Arnstadt: Der Gurtschneider am Sicherheitsgurt. Diesen stellte Gerhard Sutsch der SPD-Landtagsabgeordneten Eleonore Mühlbauer vor. Nach einem persönlichen Gespräch mit dem Erfinder und Taxiunternehmer ist die Sozialdemokratin überzeugt: „Am Unfallort kann ein Gurtschneider, der fest mit dem Gurt verbunden ist und sofort gefunden werden kann, Leben retten.“ Vierzig Jahre nach der Einführung der Gurtpflicht in Deutschland könne damit noch mehr Sicherheit gewährleistet werden. Deswegen wandte sich die SPD-Landtagsabgeordnete im Juli mit einem Schreiben und der Bitte um Prüfung der Vorrichtung sowie einer möglichen gesetzlichen Verpflichtung zum Einbau an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Auch an Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee schrieb die Abgeordnete.

„Dieser Gurtschneider direkt am Gurt rettet Leben und offenbart den Erfindergeist im Freistaat. Ich würde mich deswegen freuen, wenn sich auch der Wirtschaftsminister für die Verbreitung dieser Innovation einsetzen würde“, so Mühlbauer. Die Produktion laufe bereits in einem Werk in Baden-Würt­tem­berg.

Große Automobilunternehmen habe Sutsch bereits über seine Entwicklung informiert. Positive Rückmeldungen blieben jedoch bislang leider noch aus. Mühlbauer betont, dass eine politische Lösung notwendig ist: „Der jüngst veröffentlichte Kartellvorwurf gegen deutsche Hersteller zeigt, dass eine gesetzliche Regulierung notwendig ist.“ Sie erwartet nun Antworten aus den Ministerien. „Wenn es um die Rettung von Leben geht, darf der Kostenaspekt keine Rolle spielen“, ist die SPD-Abgeordnete überzeugt.

Auch an die Autofahrer appelliert Mühlbauer: „Die etwa 21 Euro pro Stück sind eine gute Investition und sollten jedem sein Leben und das seiner Mitfahrer wert sein.“ Bei Interesse kann der Gurtschneider zu den bekannten Sprechzeiten im SPD-Bürgerbüro angesehen werden.

 

SPD-Bürgerbüro Arnstadt

In meinem Bürgerbüro in der Erfurter Straße 37 in Arnstadt steht Ihnen Frau Alexandra Eckert als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie nimmt gern Ihre Anliegen auf. Bürgersprechstunden, zu denen Sie mit mir persönlich in Kontakt treten können, werden auf der Website angekündigt und können Sie der Presse entnehmen. Für eine individuelle Terminvereinbarung rufen Sie gern an.

Sprechzeiten:
Montag: 08:00-09:00 Uhr
Dienstag: 12:00-14.00 Uhr
Mittwoch: 14:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 18:00-19:00 Uhr

Telefon: (03628) 928332
Telefax: (03628) 928331

Neues aus der SPD-Landtagsfraktion

SPD-Fraktion im Thüringer Landtag

Clueso.de
Nach einem langen Abend harter Verhandlungen hat sich die rot-rot-grüne Koalition im Koalitionsausschuss auf einen verbindlichen Fahrplan für die Kreis- und Gemeindegebietsreform geeinigt. Auch der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Matthias Hey war Teilnehmer des gestrigen Koalitionsausschusses. "Das ist das wichtigste Signal an die Kommunale Familie: Es gibt jetzt einen verbindlichen Fahrplan zur Gebietsreform",...

"Gehörlose Menschen haben in ihrem täglichen Leben einen erhöhten finanziellen Bedarf gegenüber hörenden Menschen. Zum Beispiel, durch die Notwendigkeit von Geräten mit Lichtsignalen im Haushalt - beispielsweise Rauch- und Feuermelder oder auch die Notwendigkeit, Gebärdendolmetscher bei Behördengängen zu beauftragen", erläutert Birgit Pelke, behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion.Es sei deshalb an...

In der heutigen Berichterstattung wurden Abwerbeversuche bei einem Mitglied der SPD-Fraktion, dem Abgeordneten Oskar Helmerich, gemeldet. Dazu stellt der SPD-Abgeordnete Oskar Helmerich klar:"Ich bleibe Mitglied der SPD-Fraktion. Angebote anderer Fraktionen oder Einzelpersonen interessieren mich nicht. Für mich ist Loyalität oberstes Gebot."Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Matthias Hey bestätigt, dass ihm...

Zur Website der SPD-Landtagsfraktion