Geschichte der Wolfskindern aus dem Baltikum muss in den Blickwinkel gerückt werden

Veröffentlicht am 12.04.2018 in Allgemein

Am Donnerstag eröffnet im Thüringer Landtag die Ausstellung „Wolfskinder – Auf dem Brotweg von Ostpreußen nach Litauen 1945–1948“. Der parlamentarische Freundeskreis Litauen des Thüringer Landtags begrüßt dazu u. a. Botschafter Darius Jonas Semaška. Auch die SPD-Abgeordnete Eleonore Mühlbauer gehört der Runde an: „Es ist wichtig, diese Einzelschicksale aufzuarbeiten und sie nicht auf den Blickwinkel der Geschichte zu verlieren“, so die Sozialdemokratin.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurden elternlose Kinder aus Ostpreußen in das Baltikum gebracht oder flüchteten dorthin – so auch ins heutige Litauen. Aufgrund der großen Nöte mussten sie sich zu Notgemeinschaften zusammenschließen. Die Wolfskinder aus Litauen sind kurz nach dem Krieg überwiegend nach Westdeutschland gekommen oder kamen in den 1970er Jahren als Spätaussiedler nach Deutschland – einige leben noch bis heute im Baltikum.

Mit 22 Ständen und auf zehn Monitoren werden die Wege der Kinder nachgezeichnet. Authentische Berichte ergänzen die Ausstellung unter Federführung des Zentrums zur Erforschung von Genozid und Widerstand der Bevölkerung Litauens.

 

Neues aus der SPD Thüringen

SPD Thüringen
Georg Maier begrüßt die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen für eine Ampel-Regierung

27.09.2021 17:51
Georg Maier zum Wahlausgang.
Heute hat sich gezeigt, dass unser hervorragender Spitzenkandidat, Olaf Scholz, soziale Politik und eine geschlossene Partei die Menschen überzeugt haben.

Wahlkampfabschluss der Thüringe SPD zur Bundestagswahl mit Franz Müntefering in Erfurt.

Zur Website der SPD Thüringen

Neues aus der SPD-Landtagsfraktion

SPD-Fraktion im Thüringer Landtag
Die regierungstragenden Fraktionen haben anlässlich der aktuellen Entwicklungen rund um das Opel-Werk in Eisenach eine Aktuelle Stunde zur Situation der Automobil- und Zulieferindustrie in Thüringen eingereicht.

Der Beitrag SPD-Wirtschaftspolitikerin Diana Lehmann fordert Transparenz und klares Bekenntnis zu Opel erschien zuerst auf SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Zur "Woche der seelischen Gesundheit" erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin und Erfurter Landtagsabgeordnete Dr. Cornelia Klisch: "Psychische Erkrankungen sind für die Betroffenen oft mit deutlichen Einschränkungen der Lebensqualität verbunden. Dabei gibt es häufig nicht nur individuelle Gründe für die Gefährdung der seelischen Gesundheit. Auch gesellschaftliche Rahmenbedingungen, wie z. B. Arbeitsbedingungen, können erheblich das psychische Wohlbefinden der

Der Beitrag Dr. Cornelia Klisch: "Es braucht überall gute Rahmenbedingungen für den Gesundheitsschutz!" erschien zuerst auf SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Zur Website der SPD-Landtagsfraktion