Schullandheim Geraberg beginnt mit Wiederherstellung des Sportplatzes

Veröffentlicht am 27.04.2018 in Allgemein

Tiefbauarbeiten auf dem Sportplatz des Schullandheims Geraberg am 27. April 2018 (Foto: Jens Hertwig)

Am heutigen Freitag beginnen die Einebnungsarbeiten auf dem Sportplatz des Schullandheims Geraberg. Durch Wildschäden im vergangenen Jahr wurde der Platz unbespielbar. „Zahlreiche Sportvereine halten dort ihre Trainingslager ab, deswegen ist es wichtig, auch einen ebenerdigen Sportplatz vorzuhalten“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer. Die Sozialdemokratin unterstützte den Trägerverein im vergangenen Jahr bei der Beantragung von Lottomitteln. Finanzministerin Heike Taubert bewilligte 5.500 Euro. Derzeit werde die Grasnarbe ausgehoben, anschließend solle die Fläche eingeebnet werden, danach werde neuer Boden aufgetragen. Um den renovierten Platz vor neuerlichen Wildschäden zu schützen, sei ein Zaun vorgesehen, der dann unmittelbar aufgestellt wird. „Ich freue mich, dass die Mitglieder des Ilmenauer Rotaract-Clubs selbst Hand anlegen und den Trägerverein unterstützen“, sagt Mühlbauer. Ehe der Platz bespielt werden kann, müsse der Rasen noch wachsen. Bis dahin steht als Ausweichmöglichkeit der Volleyballplatz zur Verfügung, auf dem übergangsweise bereits eines der zwei neuen Fußballtore steht. „Es ist schön zu sehen, dass mit dem Engagement vor Ort Sport und Bewegungsspiele im Schullandheim Geraberg gesichert werden können“, so Mühlbauer.