SPD-Abgeordnete Mühlbauer lädt zum Runden Tisch Betriebsräte: „Wir müssen über die Arbeit der Zukunft sprechen“

Veröffentlicht am 15.11.2016 in Arbeit & Wirtschaft

Für Donnerstag hat die SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer die Betriebsräte aus Arnstadt und Umgebung zum Runden Tisch eingeladen. Gemeinsam mit Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Mitglied im IG-Metall-Bundesvorstand, und Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier soll die Arbeit in der Zukunft erörtert werden. „Gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung und Automatisierung weiterer Arbeitsbereiche stellt sich die Frage, was von den Beschäftigten in Zukunft verlangt wird“, so die Sozialdemokratin. Das schaffe Unsicherheit. Deswegen freue sie sich, dass auch die Arnstädter Leiterin der Agentur für Arbeit Martina Lang für das Gespräch zugesagt hat. „Die Zukunftsfähigkeit bestimmter Berufe steht in Frage“, so die Mühlbauer weiter, „gleichzeitig brauchen die Betriebe für ihre spezialisierten Maschinen auch besonders ausgebildete Facharbeiter, was gerade für diese auch eine Chance ist.“ 

Die Hans-Böckler-Stiftung hat herausgefunden, dass vier von fünf Deutschen auch nach einem großen Lottogewinn oder einer reichen Erbschaft weiterarbeiten wollen. Gleichzeit hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin festgestellt, dass etwa 20 Prozent der Arbeitnehmer burnout-ähnliche Phasen durchleide. „Es geht den meisten Beschäftigten nicht um Faulheit, sondern um mehr freie Zeit für Familie, Hobbys und Ehrenamt. Wir sollten also auch mit den Unternehmen über die Gestaltung der Arbeitszeit und der konkreten Arbeitsplätze reden“, so Mühlbauer.

Der Runde Tisch Betriebsräte mit IG-Metall-Bundesvorstandsmitglied Wolfgang Lemb, Staatssekretär Georg Maier am Donnerstag, den 17. November 2016 ab 17:00 Uhr im Rathaus Arnstadt, Markt 1, Arnstadt statt. Sie sind als Pressevertreter herzlich eingeladen.

 

Neues aus der SPD Thüringen

SPD Thüringen
Im Ergebnis der Verhandlungen zwischen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der CDU sind heute die Schritte zur Durchführung von Neuwahlen zum Thüringer Landtag und zur Lösung der Regierungskrise vereinbart worden.

Der 5. Februar 2020 markiert einen Dammbruch. CDU und FDP haben gemeinsam mit der extrem rechten AfD einen Ministerpräsidenten gewählt - allen vorherigen Versprechen zum Trotz. Auch nach Kemmerichs Zurückrudern ist klar: Die Brandmauer gegen die Faschist*innen hat einen tiefen Riss. Innerhalb von FDP und CDU gibt es die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der AfD.

Die Thüringer SPD arbeitet nicht mit CDU und FDP zusammen.

Zur Website der SPD Thüringen

Neues aus der SPD-Landtagsfraktion

SPD-Fraktion Thüringen
Die Abgeordneten der SPD-Fraktion werden am Wochenende und in der kommenden Woche unter anderem folgende Termine wahrnehmen:

Der Beitrag Öffentlichkeitstermine der SPD-Fraktion KW 10/2020 erschien zuerst auf SPD-Fraktion Thüringen.

Der Beitrag Dorothea Marx: Volle Unterstützung für das Bündnis in Themar - Klärung vor Gericht dringend notwendig erschien zuerst auf SPD-Fraktion Thüringen.

Zur Website der SPD-Landtagsfraktion