Über 5 Mio. Euro für freiwillige Gemeindefusionen im Ilm-Kreis

Veröffentlicht am 21.06.2018 in Stadtrat

Der Thüringer Landtag hat heute freiwillige Gemeindefusionen beschlossen. „Berücksichtigt wurden in dieser ersten Runde auch zwei gewünschte Zusammenschlüsse im Ilm-Kreis“, berichtet die SPD-Abgeordnete Eleonore Mühlbauer. Die Gemeinden erhalten dafür vom Land Prämien in Höhe von insgesamt knapp 5,13 Millionen Euro. Das Gesetz tritt am 1. Juli in Kraft. „Damit begeben sich die Kommunen in unserem Landkreis auf den Weg, um ihre Verwaltungsstrukturen zukunftsfähig zu machen“, begrüßt die Sozialdemokratin die Initiativen aus dem Ilm-Kreis.

Die Städte Langewiesen und Gehren sowie die Gemeinden Wolfsberg und Pennewitz werden zu Ilmenau gehen. Die zusammengeschlossene Stadt beherbergt dann über 36.000 Einwohner. Die weiteren Gemeinden Herschdorf und Neustadt am Rennsteig der bisherigen Verwaltungsgemeinschaft „Langer Berg“ werden Bestandteil der VG Großbreitenbach. Außerdem kommen Stadtilm und Ilmtal zusammen und haben dann knapp 8.500 Einwohner.

Rund 300 Thüringer Gemeinden nutzen die Freiwilligkeitsphase. Die Landesregierung stellt dafür 121 Millionen Euro an Fusionsprämien und Entschuldungshilfen zur Verfügung. „Die Menschen im Land müssen sich auf funktionierende Verwaltungsstrukturen verlassen können. Mit dem heutigen Beschluss des Gesetz stellen wir Thüringen und den Ilm-Kreis für die Zukunft gut auf“, so Mühlbauer abschließend.

 

SPD-Bürgerbüro Arnstadt

In meinem Bürgerbüro in der Erfurter Straße 37 in Arnstadt steht Ihnen Frau Alexandra Eckert als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie nimmt gern Ihre Anliegen auf. Bürgersprechstunden, zu denen Sie mit mir persönlich in Kontakt treten können, werden auf der Website angekündigt und können Sie der Presse entnehmen. Für eine individuelle Terminvereinbarung rufen Sie gern an.

Sprechzeiten:
Montag: 08:00–09:00 Uhr
Dienstag: 12:00–14:00 Uhr
Mittwoch: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 18:00–19:00 Uhr

Telefon: (03628) 928332
Telefax: (03628) 928331