05.03.2019 in Allgemein

Energiepolitikerin Mühlbauer: Schipanski steht beim Trassenprojekt P44 in der Verantwortung – Bundespolitik muss entsche

 

Erfurt, 1. März 2019

Zur heutigen Berichterstattung zum Trassenprojekt P44  und den Aussagen des Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski äußert sich die energiepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Eleonore Mühlbauer:

 

„Wenn Herr Schipanski der Auffassung ist, dass es für die Stromtrasse P44 von Altenfeld nach Grafenrheinfeld keinen Bedarf gibt, liegt es an ihm, das im Bundestag zu regeln. Der Verweis auf andere, hier auf die Bundesnetzagentur und die Thüringer Landesregierung, soll von der eigenen Verantwortung ablenken. Herr Schipanski sollte seinen Wählerauftrag ernst nehmen – und sich seiner Verantwortung endlich mal gerecht werden. Am 14. März trifft sich Bundesminister Peter Altmaier mit den Energieminister*Innen, hier könnte der Bundestagsabgeordnete auf seinen Bundesminister dementsprechend einwirken – wenn er es denn wirklich will“, fordert die SPD-Abgeordnete Mühlbauer.

 

Vorher, empfiehlt Mühlbauer, sollte sich Herr Schipanski jedoch dringend auf den aktuellen Stand in diesem Thema bringen lassen. Denn die Baumaßnahme ist in Thüringen längst umgesetzt. Lediglich in Bayern (Oberfranken) müsse der Ausbau der P44 noch erfolgen. In Thüringen sind die Masten längst aufgestellt – es müssten nur noch zwei weitere Kabelstränge in die vorhandenen Abhängungen montiert werden. Den Kampf zur Verhinderung hat unsere Landrätin Petra Enders mit den Bürgerinitiativen vor Ort und vor Gericht bereits geführt. Herr Schipanski kann zum heutigen Zeitpunkt nur noch den bayrischen Ausbau verhindern. Ob das eine Aufgabe für einen Bundestagsabgeordneten aus dem Ilmkreis ist, erscheint der Abgeordneten Eleonore Mühlbauer allerdings mehr als fraglich.

 

05.02.2019 in Allgemein

SPD-Abgeordnete Mühlbauer lädt Mädchen und Jungen zum Girls und Boys Day in den Landtag ein

 

Am 28. März 2019 findet der deutschlandweite Girls und Boys Day statt. An diesem Tag können Schülerinnen und Schüler einen Einblick in Berufsfelder gewinnen, die sonst in der Berufsorientierung für Mädchen oder Jungen nicht in Betracht kämen. "Immer noch sind einige Berufe geschlechterspezifisch definiert in unserer Gesellschaft, damit muss Schluss sein.", so die Einschätzung der Landtagsabgeordneten Mühlbauer. Allen voran im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich ist der Frauenanteil noch sehr niedrig. Eleonore Mühlbauer ist selbst Architektin und hat sich in der bislang Männerdomäne als Frau erfolgreich durchgesetzt, bevor sie als sozialdemokratische Abgeordnete in den Landtag einzog. Deshalb ist Mühlbauer davon überzeugt, dass Mädchen genauso gute Arbeit im technischen Berufen leisten können wie Jungen. Genauso betrifft dies Jungen in sozialen Berufen. "Ich lade jeweils ein Mädchen und Junge für einen Tag in den Landtag ein, um hinter die Kulissen schauen zu können und meine Arbeit als Landtagsabgeordnete live zu begleiten.", so Mühlbauer. Es können Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse teilnehmen. Bewerbungen bitte per Mail an Eleonore.Muehlbauer@spd-thl.de

29.10.2018 in Allgemein

Übergabe und Einweihung des neuen HLF 20 für die FFW Stadtilm

 

 

Unserer Innenminister Georg Maier war persönlich vor Ort, um den Kameradinnen und Kameraden deutlich zu zeigen, dass sie für die Absicherung der ICE-Strecke, insbesondere des Tunnels, unverzichtbar sind.

Dafür wurden 500.000€ investiert in ein hochmodernes Fahrzeug. Toll!

29.10.2018 in Allgemein

Jahreshauptversammlung der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehren des Ilm-Kreises

 

Vielen Dank für deinen Einsatz als Vorsitzender, Helmut Schiel!

SPD-Bürgerbüro Arnstadt

In meinem Bürgerbüro in der Erfurter Straße 37 in Arnstadt steht Ihnen Frau Alexandra Eckert als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie nimmt gern Ihre Anliegen auf. Bürgersprechstunden, zu denen Sie mit mir persönlich in Kontakt treten können, werden auf der Website angekündigt und können Sie der Presse entnehmen. Für eine individuelle Terminvereinbarung rufen Sie gern an.

Sprechzeiten:
Montag: 08:00–09:00 Uhr
Dienstag: 12:00–14:00 Uhr
Mittwoch: 14:00–16:00 Uhr
Donnerstag: 18:00–19:00 Uhr

Telefon: (03628) 928332
Telefax: (03628) 928331